PERMANENT MAKE-UP

Beim Permanent-Make-up handelt es sich um eine semipermanente Pigmentierung der Haut. Das heißt so viel, wie für eine Weile anhaltend aber nicht für die Ewigkeit.

Die Behandlung setzt sich aus der Hauptbehandlung und der Nacharbeit zusammen, welche in der Regel 4-10 Wochen nach der Hauptbehandlung erfolgen sollte. So viel Zeit benötigt die Haut in etwa für die vollständige Regenerierung. Um eine dauerhafte Farbintensität der Pigmente zu gewährleisten, ist es ratsam, die Pigmentierung alle 12-18 Monate einmal auffrischen zu lassen. Die Haltbarkeit der Pigmentierung kann nicht verbindlich bestimmt werden, beträgt aber in der Regel 2 - 4 Jahre. Der körpereigene Stoffwechsel, die Hautsekretion, Krankheiten, Hormone, Medikamente, Sonne etc. können Einfluss auf die Haltbarkeit des PMU nehmen.

Bei den Powderbrows und den Aquarelle Lips wird mit der "Dotwork" Technik gearbeitet. Damit entsteht ein luftig, pudriger Look und die Haut wird weniger traumatisiert. Bei der Dotwork Technik kommt es zu keiner Ausdehnung oder Verlaufen der Pigmente in der Haut. Daher kann diese Technik auch gut bei öliger Haut angewendet werden.
Die Pigmente werden mit einer sterilen Nadel oberflächlich in die Haut eingearbeitet. Diese Vorgehensweise ermöglich der Haut durch ihren natürlichen Stoffwechsel und die Hautverhornung die Pigmente mit der Zeit abzubauen.

In den ersten Tagen ist das PMU relativ markant und farbintensiv, bis die oberflächliche Verheilungsphase und der Schälprozess der Haut abgeschlossen sind. Dieser dauert in etwa 7-10 Tage. Danach wirkt die Farbe sehr hell und es können Rötungen sichtbar sein. Die Haut braucht ungefähr 4 Wochen um richtig abzuheilen. In dieser Zeit dunkelt das Pigment wieder nach. Das Endergebnis erfordert also Geduld. 

Die Nachsorge sollte optimalerweise folgendermaßen ablaufen:

Tag 1: Das PMU mit Thermalwasser und einem Wattepad alle 2 Stunden abtupfen.

Ab Tag 2: Thermalwasser 3-4 mal täglich anwenden, anschließend dünn die empfohlenen Pflegecreme auftragen. Diese Pflege so lange beibehalten, bis der Schorf sich von alleine gelöst hat. (Schorf nicht einweichen oder abpedeln)

7 - 10 Tage nach der Behandlung:
- Kein Make-Up auf das PMU auftragen
- Kontakt mit Duschwasser und Shampoo vermeiden
- Kein schweißtreibender Sport oder Saunagänge
- Direkte Sonne vermeiden. Ab der vierten Woche PMU mit Lichtschutzfaktor schützen.
- Nicht kratzen! Heilung kann jucken.

Eine PMU Behandlung ist vorübergehend nicht möglich bei:
- Schwangerschaft und Stillzeit
- Grippe oder Erkältungen
- Krankhaften Hautveränderungen
- Chemotherapie
- Herpes (ACHTUNG! Bei Neigung zu Lippenherpes ist in den meisten Fällen bei einer Lippenpigmentierung die Einnahme von Aciclovir notwendig. Konsultieren Sie Ihren Arzt)
- Einnahme von Antibiotika oder Kortison

Eine PMU Behandlung ist nicht möglich bei:
- Akute Herzprobleme
- Schwere Autoimmunerkrankungen
- HIV
- Bei Keloiden, erhabenes Narbengewebe
- Einnahme von Blutverdünner
- Diabetes